Bis zu 97 Prozent der Gewinnsteuereinnahmen von wenigen Firmen

Das Bild ist beinahe in jedem Kanton das gleiche. Zwei bis drei Prozent der ansässigen Firmen kommen für einen überproportional grossen Teil der Gewinnsteuereinnahmen auf. So zahlen beispielsweise im Kanton Wallis zwei Prozent der Unternehmen 62 Prozent der Gewinnsteuern. In Basel-Stadt zahlen drei Prozent der Firmen gar 97 Prozent der Gewinnsteuern. Es ist folglich im Interesse aller Steuerzahler, diesen besonders wichtigen Firmen Sorge zu tragen und so die Steuereinnahmen langfristig zu sichern.

Spezialbesteuerte Firmen liefern die Hälfte der Gewinnsteuereinnahmen beim Bund

Tendenziell sind es die international tätigen und spezialbesteuerten Firmen, die diese hohen Steuererträge liefern. Obwohl sie nur sieben Prozent der Unternehmen ausmachen, tragen sie fast die Hälfte zu den Gewinnsteuereinnahmen des Bundes bei. Bei Bund und Kantonen zusammen liefern die diese Firmen rund 5,6 Milliarden Franken Gewinnsteuern ab. Durch weitere Steuerbeiträge (Kapitalsteuer, Immobilien- und Grundstückgewinnsteuern, Mehrwertsteuer), erhebliche Sozialversicherungsabgaben und die Einkommenssteuer der Beschäftigten leisten die spezialbesteuerten Firmen weitere Milliardenbeträge an den Staat.

Jetzt Newsletter abonnieren!

Alles Wissenswerte zur Steuervorlage 17 per Mail – neue Infografiken, Fakten und Spannendes aus der öffentlichen Diskussion.

Noch keine Kommentare