Schweizer Steuersystem reformieren

Die Schweiz ist im internationalen Umfeld ein starker Standort. Das hat auch mit dem attraktiven System der Firmenbesteuerung zu tun. Denn international tätige Unternehmen geniessen heute Steuerprivilegien.

International sind jedoch Bestrebungen im Gange, gewisse Steuerpraktiken einzudämmen. Es sollen für alle die gleichen Spielregeln gelten. Die Schweiz hat sich verpflichtet, diese Standards einzuhalten und das eigene Steuersystem anzupassen. Will die Schweiz also weiterhin attraktiv bleiben und Steuereinnahmen sichern, muss sie ihr Steuersystem zwingend weiterentwickeln. Einen Reformvorschlag hat der Bundesrat mit der Steuervorlage 17 präsentiert.

Warum Klartext reden?

  • Weshalb wird die Schweiz künftig internationale Regeln einhalten?
  • Wie werden Unternehmen in den benachbarten Ländern besteuert?
  • Welche Steuerinstrumente kommen bei der Steuervorlage 17 zum Einsatz und was bedeuten sie konkret?
  • Welche Folgen hat die Steuerreform für mich persönlich?

Die Debatte um die Schweizer Steuerreform ist komplex, äusserst technisch und die konkreten Folgen für das Schweizer Volk sind nur schwer abschätzbar. Klar ist einzig: Eine Anpassung des Steuersystems ist unumgänglich, denn für die Schweiz steht viel auf dem Spiel.

Diese Informationsplattform soll dazu dienen, Klarheit zu schaffen und offene Fragen zum Thema «Unternehmensbesteuerung» sowie zur konkreten Steuervorlage 17 zu beantworten.

Leicht verständlich und faktenbasiert


Das Motto «Die Steuervorlage im Klartext» ist ein Anspruch und gleichsam ein Versprechen gegenüber den Leserinnen und Lesern. Informationen sollen leicht verständlich und immer auf sachlicher, faktenorientierter Basis aufbereitet und präsentiert werden.

Jetzt Newsletter abonnieren!

Alles Wissenswerte zur Steuervorlage 17 per Mail – neue Infografiken, Fakten und Spannendes aus der öffentlichen Diskussion.