Kanton Zürich

Die Steuervorlage 17 (SV17) muss auch die besondere Situation des Kantons Zürich berücksichtigen. Dazu gehört ein Abzug für sichere Finanzierung als Instrument zum Erhalt der in Zürich sehr stark vertretenen Finanzierungstätigkeiten. Um die SV17 „Zürich-tauglich“ zu machen und sich in Bern Gehör zu verschaffen, ist es notwendig, dass der Standort Zürich mit einer Stimme spricht.

Verbesserungen für Zürich gefordert

Der Kanton Zürich kann im Rahmen der Steuervorlage 17 die Unternehmenssteuern nicht so weit senken wie manche Nachbarn. Umso wichtiger ssind Instrumente wie der Abzug für sichere Finanzierung. Dieser könnte, ähnlich wie die zinsbereinigte Gewinnsteuer der Unternehmenssteuerreform (USR) III für heute begünstigte Finanzierungstätigkeiten eine Ersatzlösung darstellen.Ein solcher Abzug für sichere Finanzierung bewirkt eine Stärkung von mit Eigenkapital sicher finanzierten Unternehmen. Ausserdem muss die Patentbox so angepasst werden, dass – solange dies vergleichbare Staaten vorsehen – auch urheberrechtlich geschützte Software für die Patentbox qualifiziert. Denn in Zukunft wird Software für die Wertschöpfung immer wichtiger und die Schweiz darf dabei keinen Wettbewerbsnachteil erfahren.

Mehr über die besondere Situation des Kantons Zürich erfahren:

Jetzt Newsletter abonnieren!

Alles Wissenswerte zur Steuervorlage 17 per Mail – neue Infografiken, Fakten und Spannendes aus der öffentlichen Diskussion.